IMPRESSUM   LINKS   KONTAKT   DR. RENATE HOFBAUER     © 2018/19     WEB BY TRIPPLE WEB-APPLICATOR.NET
Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791 Neue Aspekte einer Sternstunde Was sagen uns sein Horoskop, seine Handschrift oder seine Krankheiten …? Mozart und seine Musik sind nach allen Regeln der Kunst und der (Musik)wissenschaft untersucht worden es gibt darher Material in Hülle und Fülle. Ebenso erscheint sein durch äußerliche Fakten belegbares Leben aufgearbeitet. Die Autorin dieser Biographie wollte aber einmal hinter die Kulissen blicken und versuchen, dem wahren Wesen Mozarts auf die Spur zu kommen. Als Zugang wusste sie jene Wissenschaften, die sie zusätzlich als Weisheiten bezeichnet und die statt analytisch-zerpflückend ganzheitlich vorgehen, wie die Astrologie, die Schriftpsychologie, die Numerologie, die ganzheitliche Medizin, und einige mehr. Außerdem war es der Autorin ein Anliegen, ein lebendiges Bild von Mozart zu zeichnen, indem sie unter anderem die Frage verfolgt, wie er wohl wirklich ausgesehen haben mag. Sie schildert die damaligen Lebensumstände, die heute kaum vorstellbar erscheinen, und setzt die Frauen in seinem Umkreis, wie seine Mutter, seine Schwester und seine Ehefrau, mit ihm in Beziehung ein Aspekt, der bisher vernachlässigt worden ist.
IMPRESSUM   LINKS   KONTAKT   DR. RENATE HOFBAUER     © 2018/19     WEB BY TRIPPLE WEB-APPLICATOR.NET
Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791 Neue Aspekte einer Sternstunde Was sagen uns sein Horoskop, seine Handschrift oder seine Krankheiten …? Mozart und seine Musik sind nach allen Regeln der Kunst und der (Musik)wissenschaft untersucht worden es gibt darher Material in Hülle und Fülle. Ebenso erscheint sein durch äußerliche Fakten belegbares Leben aufgearbeitet. Die Autorin dieser Biographie wollte aber einmal hinter die Kulissen blicken und versuchen, dem wahren Wesen Mozarts auf die Spur zu kommen. Als Zugang wusste sie jene Wissenschaften, die sie zusätzlich als Weisheiten bezeichnet und die statt analytisch-zerpflückend ganzheitlich vorgehen, wie die Astrologie, die Schriftpsychologie, die Numerologie, die ganzheitliche Medizin, und einige mehr. Außerdem war es der Autorin ein Anliegen, ein lebendiges Bild von Mozart zu zeichnen, indem sie unter anderem die Frage verfolgt, wie er wohl wirklich ausgesehen haben mag. Sie schildert die damaligen Lebensumstände, die heute kaum vorstellbar erscheinen, und setzt die Frauen in seinem Umkreis, wie seine Mutter, seine Schwester und seine Ehefrau, mit ihm in Beziehung ein Aspekt, der bisher vernachlässigt worden ist.